Werder geht Europa

Werder in Skopje: erstmal einrollen und dann mal gucken Werder in Skopje: erstmal einrollen und dann mal gucken Gibe/ WikiCommons

Einmal im Jahr treffen sich die besten Teams Europas und ermitteln in einem siebenrundigen Mannschaftsturnier den Gewinner des Europapokals. Ab Sonntag ist es wieder soweit - Skopje in Mazedonien lädt ein, und unzählige Schachgranden werden sich einfinden, um für ihre Clubs Punkte, Ruhm und einen schönen Tabellenplatz zu erobern. Nakamura, Kramnik, Topalov, Giri, Krennwurzn, Svidler, fast die gesamte Weltspitze gibt sich ein Stelldichein!
Auch der SV Werder ist dabei - die Grün-Weißen reisen als Deutscher Vizemeister (!) auf den Balkan und werden versuchen, mit einer um zwei Großmeister verstärkten Amateurmannschaft den Kopf irgendwie über Wasser zu halten. Für den SVW laufen auf: GM Vlastimil Babula, GM Gennadiy Fish, FM Joachim Asendorf, FM Stephan Buchal, FM Olaf Steffens, Sven Charmeteau und der Bremer U18-Meister Fabian Brinkmann, leider aber ohne Krennwurzn und SF Jörg Hickl. Man ahnt es schon - im Zweifel wird es viele Teams geben, die deutlich stärker sind!
Als zweite deutsche Vertretung tritt der Hamburger SK nach einer längeren Europapokal-Abstinenz mit einer starken Nachwuchs-Auswahl an die Bretter.
Partien, Ergebnisse, Fotos, Aufstellungen und überhaupt alles von diesem großartigen Turnier zeigt die ansprechende Webseite. Auch die Homepage des SV Werder wird berichten.

shirov2012
Shirov kommt auch - er bewegt für Zürich die Figuren

Bis bald, in und aus Skopje!

Olaf Steffens

Olaf Steffens, Diplom-Handelslehrer, unterrichtet an einer Bremer Berufsschule. FIDE-Meister seit 1997, ELO um die 2200, aufgewachsen in Schleswig-Holstein. Spielte für den Schleswiger Schachverein von 1919 (moinmoin!), den MTV Leck (hoch an der dänischen Grenze!), den Lübecker Schachverein, die Bremer Schachgesellschaft und nun für Werder Bremen. Größte Erfolge: Landesmeister von Schleswig-Holstein 1994, Erster Deutscher Amateur-Meister 2002, 7.Platz beim Travemünder Open 2010. Größte Misserfolge: werd´ ich hier lieber nicht sagen! Liegen aber gar nicht so lang zurück (leider). Größte Leidenschaften: irgendetwas mit Randbauer-Eröffnungen auszuprobieren, und die Partie dann trotzdem nicht zu verlieren. Klappt aber nicht immer.

Kommentare   

#1 Thomas Richter 2015-10-17 12:16
Na dann viel Spass, Erfolg und/oder "Erfahrungen" in Skopje! Da die deutschen Teams in der oberen Hälfte der Startliste sind (Werder Bremen gerade so), gibt es in der ersten Runde wohl Aufwärmgegner. Wenn Werder etwas schwächer aufgestellt wäre, oder die Setzlisten-Nachbarn Tammer Shakki aus Finnland etwas stärker, gäbe es zum Auftakt bereits starke grossmeisterliche Gegner von SOCAR Aserbaidschan.
#2 Thomas Richter 2015-10-18 22:16
Die ersten sechs Brettpunkte sind da, mehr ging nicht. In Runde 1 hat SOCAR Bremen nur deshalb vermieden, weil zwei mazedonische Teams kurzfristig nachgemeldet wurden (so spielte #25 der Setzliste nicht gegen #1, sondern gegen #50). Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, morgen spielen sie gegeneinander. Den Bremern viel Erfolg beim Verteidigen der Tabellenführung, und wenn nicht dann eben nicht.

Hamburch besiegte Matinkylan Shakkikerho 3,5-2,5: der furchterregende finnische Name kompensierte an fünf Brettern 100-200 Punkte Elodeifizt, zu ihrem Glück hatte Hamburg den Ex-Delmenhorster Dmitrj Kollars. Morgen spielen diese Finnen gegen meine Freunde von En Passant, die ebenfalls das Beste aus ihren eigentlich nicht vorhandenen Möglichkeiten machten und nur ganz knapp verloren. Und Hamburg gegen Österreich ohne Krennwurzn.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.