Zum Jahresende

by on27. Dezember 2013

Der Dezember hält für Problemschachfreunde immer einiges bereit. So gibt es tradtitionell einige Weihnachtslöseturniere, der Klassiker dabei wohl der Weihnachts-Lösewettbewerb der Stuttgarter Zeitung. Dort gibt es insbesondere für Retro-Freunde einiges zu entdecken - das heißt, dass die Vergangenheit der Stellung eine Rolle bei der Lösung spielt, zum Beispiel beim Zugrecht, beim Nachweis von Rochaderechten etc.

Zum Knobeln habe ich ein Stück herausgesucht, das mal wieder etwas tiefer in den Problembereich hereinreicht, handelt es sich doch um sogenanntes Hilfsspiel, sprich, die beiden Parteien kooperieren, um die Forderung zu erfüllen.

Hilfspatt5Maslar

Die Forderung dieses sogenannten Hilfspatts von Zdravko Maslar lautet: nach 4,5 Zügen ist Schwarz patt. Sprich: Weiß ist am Zug und macht 5 Züge, Schwarz demnach deren 4.

Hier gibt es zwar keine Preise zu gewinnen, aber für eine vergnügliche Löserunde taugt das Stück allemal. Lösungen wie immer als Kommentar. Ich wünsche allen Lesern, Lösern und Interessierten einen guten Rutsch und viel Vergnügen!

Kommentare   

#1 MiBu 2013-12-28 12:11
1.0-0-0 liegt auf der Hand. Danach nimmt Weiß sozusagen die Rochade zurück; bei diesem Manöver wird der Springinsfeld durch einen fußlahmen Renner ersetzt.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.