Schon wieder Bremen

by on27. November 2012

Kommen wir erst zum wichtigen Teil:

Da wir hier gerade Bremer Geschichten lesen dürfen, ist es doch interessant zu wissen, dass nur 15 Jahre nach der deutschen Schachmeisterschaft der SV Werder Bremen Ausrichter der deutschen Problemlösemeisterschaft 2013 sein wird. Sie wird vom 10.-12.05. im kleinsten Stadtstaat stattfinden. Als Niedersachse liegt mir Bremen nicht fern, so dass ich mich schon auf meine Teilnahme freue. Meines Wissens handelt es sich um das Jubiläumsjahr vom SV Werder, so dass es wahrscheinlich eine besondere Veranstaltung wird. Näheres auf dieschwalbe.de. Wer sich an dieser Rubrik hier ein wenig erfreuen kann, kann ja mal über eine Teilnahme nachdenken.

Ebenfalls aus Bremen ist der wohl älteste deutsche Kompositionsgroßmeister Herbert Ahues, der dieses Jahr 90 wurde und immer noch höchst produktiv ist. Er hat die Linienkombinationen einst klassifiziert und damit die theoretische Grundlage vieler Zweizüger erforscht. Linienkombinationen befassen sich mit den Wirklinien (das sind die Felder, die eine Linienfigur angreift) von Langschrittlern (also Läufer, Turm und Dame). Die Themen hat er alphabetisch benannt.

Das folgende Stück ist  erstmalig 1969 in der Berliner Morgenpost erschienen und zeigt das sogenannte Thema A, bei dem Schwarz in den Paraden der weißen Drohung eine Selbstverstellung nutzt. Aber seht selbst.

Ahues 1969 m2

Weiß am Zug. Neben der Lösung (dürfte recht leicht zu finden sein) ist die Zusatzaufgabe herauszubekommen, was es mit Thema A auf sich hat.

Kommentare   

#1 Losso 2012-11-29 21:54
So schwer ist es gar nicht. Nur zu!
Ein interessanter Punkt in diesem Stück ist e4.
#2 Helmut 2012-11-29 22:35
OK.
Die Lösung ist tatsächlich recht einfach, wenn man auf die richtige Frage kommt: "Was macht Weiß nach 1...Lxb5"? Antwort: nichts mehr, das Fluchtfeld d4 reißt eine zu große Lücke.
==> Springer zieht auf das (einzig sinnvolle) Feld

1.Sa3, droht 2.Sc2 #

Durch Sc2 verringert sich allerdings die Deckung des Bauern e4 von zwei auf eins ==> (einzige) Abwehrstrategie von Schwarz: die e-Linie zuballern mit Le5, Se5, Se6 oder Te6.

Nach 1...Le5 setzt dann 2.Lf2 matt.

Die Züge mit den anderen Figuren schaufeln jeweils die Autobahn frei für die Dame, die dann mächtig Gas gibt und auf a7, g1 oder c3 mattsetzt.

Damit hätten wir auch schon die Lösung der Zusatzaufgabe: Thema A = Autobahn freischaufeln. :-*
(Naja, "lange Diagonalen ausnutzen" o.ä. könnte natürlich auch sein - "e-Linie zuballern" ist eher unwahrscheinlich, das wäre ja Thema E. Goggle will mir da nichts verraten...)

PS: habe erstmal abgewartet, weiss ja nicht, wann es zu früh oder zu spät ist...
#3 Losso 2012-12-04 23:51
Die Definition von Thema A steckt hier drin:

"Durch Sc2 verringert sich allerdings die Deckung des Bauern e4 von zwei auf eins ==> (einzige) Abwehrstrategie von Schwarz: die e-Linie zuballern mit Le5, Se5, Se6 oder Te6"

Allgemein: Ein Feld in der Nähe des schwarzen Königs ist zwei Mal durch Langschrittler angegriffen (hier e4). Die weiße Mattdrohung verstellt eine dieser Linien (Sc2# verstellt die Diagonale b1-e4). Schwarz nutzt dies, indem er die andere Linie zur Verteidigung nutzt.

@Helmut:
Die Linienöffnungen für die Dame sind hier die Schädigungen, die der schwarze Zug mit sich bringt. Denn bei einem Zweizüger muss ja trotz des Themas A auf jede schwarze Antwort ein Matt erfolgen. Das bedeutet, dass jede schwarze Parade (sowohl Themaparade als auch nichtthematische Parade) auch einen Nachteil für Schwarz haben muss. Beispiele dafür wären:
die schwarze Parade
a) hebt die Deckung eines Feldes auf
b) öffnet eine weiße Angriffslinie
c) blockt ein Feld am eigenen König
etc.
In diesem Stück kommt b) bezüglich der weißen Dame gleich mehrfach vor. Das ist auch in Ordnung so, denn man sollte in einem Schachproblem den einzelnen Figuren möglichst viele Aufgaben geben.
#4 Helmut 2012-12-11 19:01
@Losso: vielen Dank für die Infos und die Aufgabe(n)! Man kann hier einiges über Schachaufgaben lernen. Was mich noch (zunächst mal in Bezug auf Zweizüger) interessieren würde: wieviele Themen hat Herr Ahues kategorisiert? Falls das z.B. von A - D geht und man diese Einteilung kennt, dürften Zweizüger i.A. nicht mehr sehr schwer sein, oder? Falls das jedoch von A bis Z geht relativiert sich das wohl wieder mit 'nicht schwer'...

Auf wikipedia.de ist unter Herbert Ahuis ein ebenfalls schöner Zweizüger aufgeführt, mit Lösung 'Zugzwang'. Ich nehme an, dass Zugzwang eines der Themen ist?

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.