Psychologie

by on15. Mai 2013

Über Psychologiestudenten sagt man ja gemeinhin, dass eine Hälfte das Fach studiert, um anderen Menschen zu helfen und die andere Hälfte, um sich selbst zu heilen. Bisher habe ich die Stücke hier vorgeführt, um die Schönheit der Schachkomposition zu präsentieren, doch diesmal geht es auch bei mir in die andere Richtung: Das Studium der Lösung war bei dieser preisgekrönten Studie von G. Teodoru faszinierend, aber ich verstand sie nicht. Daher habe ich Hoffnung, dass die Löser hier mir etwas helfen.

teodoru

Schwarz hat viel mehr Material, aber auch einen schlecht stehenden König. Dies gilt es mit den verbliebenen, vereinten weißen Kräften zu nutzen. Die ersten vier Züge geht das auch ziemlich gut, aber danach wird es wahrhaft mysteriös.

Weiß am Zug gewinnt, Ideen wie immer als Kommentar.

Kommentare   

#1 MiBu 2013-05-16 09:09
1.f3 ist nicht schwer zu sehen. Tb6 ist nicht geeignet, um f6 zu decken, weil nach 2.Ld4 der Turm auch f2 decken müsste, also 1.,-Se8 2.Ld4 Tb2 3.Lxb2 d2 4.Ld4 d1S.
Nun ist 5.Kxb7 zu naheliegend und daher sicher falsch. Die schachliche Begründung dürfte sein, dass danach 5.-Sd6+ 6.K~ Se4 möglich ist. Ob aber nur Ka7 oder Kb8 folgt und warum, da fehlt mir bisher auch der Durchblick, ich sehe nämlich nicht, wie der wK erfolgreich einen S angreifen soll ohne ich ein Schach zu laufen.
#2 lvapatzer 2013-05-16 10:13
Bin kein Spezialist,aber meine Idee wäre 5:lb6 mit Drohung
über a5 Matt auf e1.Danach muss sich der se8 irgendwann opfern und die Kombination von Mattdrohungen Auf f6,e1 und f2 sollte funktionieren.Oder?
#3 Losso 2013-05-16 10:51
Zunächst:
Die ersten vier Züge sind richtig.
Ivapatzer hat auch insofern recht, als dass der Läufer nicht auf d4 festgenagelt ist. Nichtsdestotrotz muss man natürlich sehr umsichtig sein, wenn man einen der Springer von der Leine lässt. MiBu schrieb ja bereits, dass eine Überführung des Springers von e8 nach e4 Schwarz sehr helfen würde. Aber auch der andere Springer hat einen durchaus überzeugenden Plan, sich zu verbessern. Auch wenn das ein Tipp ist: Schwarz hat nach 5.Lb6 genügend Zeit, beide Springer ao aufzustellen, dass Weiß nicht durchkommt.
#4 lvapatzer 2013-05-16 11:03
Also wenn Schwarz die Aufstellung se4 und sf2 versucht und dafür sd6 einstreut ,kann man den sd6 dann nicht mit z.B ld8 zurücktreiben ein Tempo gewinnen und über a5 einfliegen?Sorry ,sehe grad den Blödsinn.Aber die Sache mit dem Tempogewinn beschäftigt mich noch.
#5 Losso 2013-05-16 11:21
Ivapatzer:
Deine Worte auslegend und ergänzend gebe ich mal folgende Variante:
5.Lb6 Sd6 6.Lxa5 Se4 7.Le1+ Sdf2 und Weiß hat keinen sinnvollen Zug, da der b-Bauer droht zu rennen, aber nach 8.Kxb7 Schwarz die entscheidende Umgruppierung 8.-Sc5+ 9.K~ Sd3 vornehmen kann.
#6 lvapatzer 2013-05-16 12:08
Neuer Versuch.5:kb8 um sc7 auszuschliessen,Der ld4 kontrolliert die beiden Springer.Wenn die Bauern ziehen lc5 und eventuell lb4 um das feld d6 zu nehmen.Der plan ist dann mit dem König über b7,c6,d7 nach e8 zu marschieren und auf f6 mattzusetzen.
#7 dfuchs 2013-05-17 08:37
Ich würde hier ein Zugzwangmotiv vermuten. Da beide Springer nicht mehr ziehen dürfen, mit dem Ld4 muss man "nur" die a und b-Bauern vernichten und schwarz stürzt sich selbst in den Tot. Ist das möglich?

Ich sehe gerade, dass sogar der Läufer die Umwandlungsbauern schlagen kann, weil der Sd1 nach Ld4 immer wieder zurück muss. Da muss es doch eine Route geben, oder?

Grüße Daniel
#8 Losso 2013-05-17 09:41
Danke Daniel!
Halten wir mal folgendes fest:
- MiBu hat herausgefunden, dass es keinen direkten Gewinnplan gibt. Das liegt an einer unsichtbaren Barriere, die man öfter in Springerendspielen findet. Die Felder c8,c7,b7 sind tabu, bei einigen anderen Feldern wie bspw. b6 ist es zu prüfen, wann das Betreten unschädlich ist. Schafft es der wK, den Springer auf e8 abzugrasen, gewinnt er (Ivapatzer: über b7 geht das aber nicht).
- Es gibt Ideen, den weißen Läufer umzugruppieren, wobei e1 ein interessantes Feld ist. Sofort scheitert das aber.
- Zugzwang kommt in Betracht, da Schwarz nur die Bauern ziehen kann. Eventuell kann der wL auch einen umgewandelten Bauern schlagen (die letzte Aussage ist aber nicht klar, Daniel, denn nach Lxa1 Sf2 Ld4 ist eventuell Se4 möglich).

Bekommt es jemand zusammengesetzt? Auch mit diesen Erkenntnissen ist es noch nicht trivial...
#9 lvapatzer 2013-05-17 12:31
Hab leider keine Zeit,aber mit diesen Informationen tippe ich auf 5.ka7 mit Idee kb6.So sollte man das entscheidene Tempo in dieser Variante bekommen können.Bei anderen Vorgehensweisen funktioniert öfters mal b2 für Schwarz.Ansonsten bleibt es beim Königsmarsch nach e8.
Wobei Schachs vermieden werden.
#10 Losso 2013-05-20 15:00
So langsam setzt sich bei mir das Bild zusammen. Also: der weiße König steht auf b8 am sichersten, da er dort auch zweizügig von den Springern nicht sinnvoll belästigt werden. Aber er steht dort auch ziemlich passiv, da er weder c8 noch c7 oder b7 betreten kann. Auf 5. Kb8 scheint 5.-b5 möglich zu sein. Auf 5.Ka7! scheitern Züge des b-Bauern, weil der weiße König rechtzeitig über die Route b6-c6-d7xe8 den Gaul absammeln kann. Nach 5.-a4! hat Weiß zwar auch etwas erreicht, nämlich die Freigabe von b4 für den Läufer, aber die Lage bleibt schwierig, denn sofort scheitert das Manöver Ld4-c5-b4-e1 noch (warum?) und da wird es nochmal richtig spannend.
#11 lvapatzer 2013-05-21 08:53
Losso:
Hab beim letzten anschauen vor ein paar Tagen üble Patttricks gesehen.Die müsste man noch rausnehmen.
#12 altersimpl 2013-05-24 19:34
Also, ich versuch mal mein Glück: Bei 5.Ka7 a4 6.Lc5 scheint wohl 6....Sc7 7.Lb4 Sb5+ und 8....S5c3 zu funktionieren, oder?
Also entweder 6.Kb6 oder 6.Kb8?!
Ich vermute dass auf 6.Kb6 irgendsowas wie 6....a4
7.Lc5 Sd6 8.Ld6 Sc3 funktioniert, krieg das aber nicht ganz zusammengepuzzelt...
#13 Helmut 2013-05-24 20:30
Also mir stellt sich bei dieser Aufgabe die Frage, ob Houdini & Co. 'erlaubt' sind bei der Hilfe zur Lösung. Selbst damit stellt sich ja noch die Frage, warum ein Zug mal schlecht, im nächsten aber gut ist...

Also: erlaubt oder nicht?
#14 Schachorganisator 2013-05-25 08:15
Da es sich hier nicht um einen Problemlösungs-Wettbewerb handelt, denke ich schon, dass man auch Houdini & Co. als Hilfe einsetzen kann.
Die Frage wird allerdings sein, ob sie wirklich helfen können.
#15 Helmut 2013-05-25 11:39
Houdini hilft in dieser Aufgabe zumindest in einem Punkt: das Programm zeigt mir den Gewinnweg an.

Dabei stellen sich jedoch Fragen, zumindest was die Züge fünf, sechs und sieben von Weiß angeht.
Die sind nämlich auf den ersten Blick doch recht überraschend. Aber die Antworten darauf kann man
dann auch ohne Houdini herausbekommen, im Prinzip wurden hier schon alle genannt.
#16 Losso 2013-05-25 13:33
Nach dem Beitrag von altersimpl braucht man Houdini eigentlich auch nicht mehr.
Wenn ich seinen Gedanken fortführe, dann bleibt ja nur noch das hübsche 6.Kb8 (in der Tat lässt 6.Kb6 ein Schach auf d5 nebst Sxf4 zu). Und dann droht wirklich Lc5-b4-e1, denn es gibt kein Sc7-b5 mehr noch andere Gabelfrühstücke als Ausrede. Züge des a-Bauern sind jetzt zu langsam, die Dame, die auf a1 entstünde, könnte nur tatenlos zusehen, wie das Matt ihrem Geliebten ereilte. Aber eine Ausrede hat Schwarz noch, nach der Weiß ein weiteres Mal umschalten muss.
#17 Krennwurzn 2013-05-26 21:52
Also der Houdini hier findet schnell ein #54 bei Tiefe 41 und nach längerer Berechnung dann ein #41 bei Tiefe 49

FEN: K7/1p4n1/5p2/pr3p1p/5P1k/ 3p3p/5P1P/B7 w - - 0 1
#18 Helmut 2013-05-26 22:16
Allerdings geht es ja nicht darum, ob Houdini das herausbekommt. Das hatte ich dem Programm auch zugetraut. Das schöne an dieser Aufgabe ist der (zumindest für mich) überraschende Weg mit 5.Ka7, 6.Kb8, 7.Ka7... Das 'warum' hat mich interessiert, und das zeigt Houdini nicht so ohne weiteres. (Warum ist z.B. 5.Kb8 falsch, 6.Kb8 aber richtig.)

-- btw Schöne Aufgabe, Losso!

PS: bei mir war es ein # in 149 bei Tiefe 21. ;-)
#19 Losso 2013-05-27 10:08
Inzwischen habe ich auch alle Begründungen zusammen:
5.Kb8 funktioniert nicht, weil der b-Bauer dann rennt, 6.Kb8 ist notwendig, um den weißen König der Exposition gegenüber einer Springergabel zu entziehen (und damit Lc5-b4-e1 zu drohen) und 7.Ka7 nach 6.-b6 nutzt aus, dass nach dem Wegzug des b-Bauern nun der Weg über c6 nach e8 frei ist und die Route kann aufgrund der unsichtbaren Barriere durch den Se8 nur Kb8-a7-b6-c6-d7xe8 sein.
Das ist eine Stellung, die Houdini lösen kann (es gibt nur noch wenige Studien, an denen Houdini sich die Zähne ausbeißt).
Aber nur ein Mensch kann sie genießen.
#20 Schachorganisator 2013-05-27 11:50
Es war schon klar, dass es nach den Eingangszügen nur mit den richtigen K-Zügen weiter geht und die muss man finden!
Normalerweise würde man es nicht glauben, dass W gegen die feindliche Übermacht noch gewinnen kann.
Das gibt es wohl nur in einer Studie!
Sie hat zu Recht einen Preis verdient!
#21 Losso 2013-05-28 11:10
Helmut spricht da etwas wichtiges an: Studien zu lösen ist oft harte Arbeit. Aber man wird zumeist doppelt entschädigt: durch ein schönes Motiv und die Tatsache, dass es der Spielstärke ungemein hilft. Wenn man mal den beispielhaften Vergleich zu einem gelösten Sudoku anstrengt, so stelle ich fest, dass sich zwar eine gewisse Befriedigung durch das Finden der richtigen Lösung einstellt, aber einen ästhetischen Genuss empfindet man dort nicht.
Von vielen starken Spielern ist bekannt, dass sie viel Zeit mit Studien verbracht haben. Einige bekannte Trainer haben Studien und sogar Schachproblemen eine hohe Bedeutung im Studium beigemessen, beispielsweise Alexander Koblenz.
Als ich noch keine Studien gelöst hatte, gab es einige Missverständnisse in meinem Kopf, was das Endspiel anbetraf. Vor allem die Bedeutung des Zugzwangs in der praktischen Partie hatte ich völlig unterschätzt.
Wenn man mit einer so mageren Rechenfähigkeit wie ich gesegnet ist, kann man beim Lösen von Studien immer noch den Rechner konsultieren, wenn man nicht weiter kommt.
#22 Helmut 2013-05-29 23:32
Naka vs. Topa heute hatte zum Schluss auch reichlich Zugzwang, wie mir schien. Aber zuvor ging die Meinung bzgl. 'draw' und 'no draw' gehörig auseinander. Wo ging das für Topa schief?? Michael Schwerteck: bitte übernehmen Sie!

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.