Pogoninas Endspiellektionen, Teil 1

by on23. November 2015
Natalija Pogonina ist eine junge russische Spielerin, die bei den Damen zur erweiterten Weltspitze zu zählen ist. Dies bewies sie gerade jüngst bei der Damenweltmeisterschaft im KO-System, die im März des Jahres stattfand. Sie belegte schlussendlich den Silberrang, sicherlich einer ihrer größten Erfolge.
Ich habe schon einige schöne Partien von ihr gesehen, aber sie sorgt auch für lehrreiche Fehler und zwar vor allem im Endspiel. Die Schach-Welt stellt in einer kleinen Serie die drei spannendsten Fehlgriffe dieses Jahres vor.
 
Sebag-Pogonina
 
Die ersten zwei Beispiele stammen sogar aus dem Weltmeisterschaftsturnier. Dass sie trotz der zwei Patzer bis ins Finale vordringen konnte, nötigt mir großen Respekt ab und spricht für ihren Kampfgeist. Aber genug der lobenden Worte, jetzt wollen wir in das Endspiel einsteigen.
Nachdem sie zwei Chinesinnen ausgeschaltet hatte, traf Pogonina in der dritten Runde auf die Französin Marie Sebag. Sebag hatte den Aufschlag und erspielte sich die folgende Stellung nach dem 66. Zug von Weiß.
 
SebagPogonina
Der Mehrbauer fällt kaum ins Gewicht. Schwarz beherrscht die 3. Reihe und droht auf weiße Turmzüge den Kollegen auf der g-Linie zu kassieren.
66.-Tb3 67.Kf2 Kf6?!
Dieser Zug gefällt mir nicht, da jetzt der weiße b-Bauer vorrücken darf, ohne dass der g-Bauer verloren geht. Er vergibt die Partie nicht, aber die Verteidigung muss jetzt etwas genauer agieren.
68.Tf5+ Kg6 69.b5 und nach dem 74. Zug stand es so.
 
SebagPogonina2
Hier fasste sich dann Weiß ein Herz und startete den Gewinnversuch
75.Kd2 Tb4 76.Kc3 Txg4 77.Tc5 Tg1!
Dieser Zug sollte das Remis sichern, aber Weiß möchte sehen.
 
SebagPogonina3
78.Kb4 Tb1+?!
Grundsätzlich würde ich hier 78.-h5 vorziehen, anstatt die weiße Königsstellung zu verbessern, aber auch das ist noch "Geschmackssache". Allerdings hängt die Verteidigung jetzt an einem einzelnen Tempo.
79.Ka5 Ta1+ 80.Kb6 h5 81.Kc7
 
SebagPogonina4
81.-h4??
Und dieser lehrreiche Fehler lässt das Tempo einfach liegen. Der Fesselzug 81.-Ta5! hält remis durch 82.Tc6+ Kg5 83.b6 Tb5 84.b7 Txb7+
82.b6 h3 83.b7 h2
Der Unterschied zeigt sich unter anderem in 83.-Tb1 84.b8D Txb8 85.Kxb8 und der schwarze Randbauer ist einfach verloren. Nun stellt Schwarz zwar das materielle Gleichgewicht her, aber der König wird im Mattangriff fallen.
84.b8D h1D 85.Dg8+ Kh6 86.Tc6+ Kh5 87.Dg6+ Kh4 88.Tc4+ Kh3 89.Dg4+ 1-0

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.