Klassisch

by on30. Juni 2013

Die Komposition von Studien und Schachproblemen unterliegt immer mal wieder grundlegenden Wandlungen. Während heutzutage immer mehr Steine auf das Brett wandern, wurden insbesondere Mitte des letzten Jahrhunderts nahezu alle Wiesen der Wenigsteiner abgegrast. Wenigsteiner nennt man im Problemsprech Miniatur, sofern sie sieben oder weniger Steine umfassen und Meredith, sofern es mehr als 7, aber weniger als 12 sind.

Doch vereinzelt sieht man auch heute noch hübsche neue Wenigsteiner. Der marokkanische Autor des heutigen Stücks Abdelaziz Onkoud ist auch im Partieschach bekannt: er ist IM und wurde bisweilen in der marokkanischen Nationalmannschaft eingesetzt. Als Problemkomponist sieht man überwiegend Hilfsmatts von ihm. Hier ist es ein Vierzüger.

Onkoud m4

Weiß hat freilich ein gehöriges materielles Übergewicht, aber das Matt soll schon im vierten Zug auftauchen. Viel Spaß, Lösungen wie immer als Kommentar.

Kommentare   

#1 Thomas Richter 2013-06-30 23:16
Ist es wirklich so (nett aber) einfach, dass selbst ich - im Problemschach eher Anfänger - es fast auf Anhieb lösen konnte? Oder ist das Anfängerglück? Ich vermute, dass der Schlüsselzug 1.De4 ist - mehr verrate ich erst mal nicht.
#2 Helmut 2013-07-01 09:35
Und was kommt nach 1... Td3+? Da wird es eng mit 4 Zügen. Ich vermute eher einen anderen Damenzug.
#3 Losso 2013-07-01 09:37
Es ist nett, auch nicht übermäßig schwer, aber leider nicht 1.De4.
Du willst wahrscheinlich auf 1.-h1D? 2.Sa3+ Ka1 3.Db1+ Txb1 4.Sc2# hinaus, aber Schwarz muss da nicht mitmachen und kann mindestens noch einen weiteren Zug hinausschinden.
#4 Thomas Richter 2013-07-01 11:07
Nach 1.De4? Td3+! habe ich mich einfach verzählt bzw. halluziniert, dass 2.Dxd3 h1D 3.Se1+ Ka1 4.Da6 bereits matt ist - und weiss selber nicht mehr wieso ich die "Nebenlösung" 1.Dh7 ausgeschlossen habe.

1.-Td3+ muss unbedingt verhindert werden, und zwar (da hat Helmut natürlich recht) mit einem anderen Damenzug.
#5 joerg005 2013-07-01 14:19
1. Lg7. Idee: 2.Sa3+ Ka1 3. L:b2 matt. 1...Td3 2. Lc3 T:c3 3. K:c3 und matt im nächsten Zug. Schlägt der Turm nicht auf c3 folgt auf jeden schwarzen Zug Dh1 und matt sofort oder im 4. Zug. Ausnahme 2...Td1, dann aber 3. Ka3 und matt auf b2. Bleibt 1...Kc1.
#6 bernhard 2013-07-01 14:23
Hm, hast Du auch 1. ...h1D angeschaut? Mir gefiele 1. Dh1 besser. Die muss man wohl nehmen und dann kommt Dein Lg7 zwei Züge später und der Springer macht einen netten Pendler über a3, bevor er ersticktes Matt gibt. Denke ich.
#7 joerg005 2013-07-01 14:43
Alle Mann zurück. 1 Dh1 und alles klappt. 1...T:h1. 2 Sa3+ Ka1 3. Lg7 und matt auf b2 oder c2. 1...Tg1 ändert nichts und 1...Tc1 2. L:c1 bcD 3. Sa3+ und D:c1 matt.
#8 Thomas Richter 2013-07-01 17:03
@joerg005: Scheint mir fast richtig, aber nach 1.-Tc1 bitte nicht 2.Lxc1 bxc1S mit Schach! Stattdessen geht auch hier 2.Sa3+ Ka1 3.Lg7 nebst matt - vielleicht auch umgekehrt 2.Lg7 T beliebig 3.Lxb2 und 4.Sa3 matt.
#9 joerg005 2013-07-01 19:50
zitiere Thomas Richter:
@joerg005: Scheint mir fast richtig, aber nach 1.-Tc1 bitte nicht 2.Lxc1 bxc1S mit Schach! Stattdessen geht auch hier 2.Sa3+ Ka1 3.Lg7 nebst matt.

Jau, hab ich übersehen. Thanks.
#10 Losso 2013-07-02 13:10
Im Problemsinne ist 1.-Td3+ so stark, dass ich das Stück als Preisrichter nicht berücksichtigt hätte, da es das ganze weiße Spiel determiniert. Nichtsdestotrotz ist der erste Zug sehr ästhetisch.
#11 joerg005 2013-07-02 13:38
zitiere Losso:
Im Problemsinne ist 1.-Td3+ so stark, dass ich das Stück als Preisrichter nicht berücksichtigt hätte, da es das ganze weiße Spiel determiniert. Nichtsdestotrotz ist der erste Zug sehr ästhetisch.

Right. Die Stellung ist darüber hinaus so partienah, dass mir die Beschäftigung persönlich mehr Spass bringt, als die sonstigen Phantasiestellungen der X-Matter.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.