Ein Stapel nicht gespielte Opfer auf e6

by on04. November 2015

Wieder mal ein Beitrag mit Leitmotiv "(kuriose) Multiplizität der Ereignisse" - wobei es diesmal nie tatsächlich passierte. Das Titeldiagramm kam so nicht aufs Brett und auch danach opferte Weiss konsequent nicht auf e6. Es ging im 11., 13.-15., 20. und 29. Zug - mit unterschiedlichen Motiven und Konsequenzen. Mitunter begebe ich mich auf ein recht niedriges Niveau, nämlich mein eigenes, heute gehe ich noch ca. 350 Elopunkte weiter runter. Die Partie wurde an Brett 6 unseres letzten Mannschaftskampfes gespielt; die beteiligten Spieler haben einiges gesehen und einiges nicht. Ich habe da leicht reden da ich Computer befragte - anders sehe auch ich nicht (jedenfalls nicht auf Anhieb bei knapper Zeit) was alles hinter den Kulissen blieb.

Genug der Vorrede. Weiss war nominell klar besser, aber Schwarz (mein Teamkollege) gewann - insgesamt verdient da er über weite Strecken der Partie besser stand.

Gerco Stapel (Aartswoud 3, Elo 1734) - Co van Heerwaarden (En Passant, Elo 1476) 0-1

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Sc3 e6 6.Le3 Sf6 7.Lc4 Die Eröffnung lasse ich mal unkommentiert - keine Hauptvariante, aber sie sind halt keine Grossmeister. 7.-Dc7 8.Lb3 b5 9.a3 Lb7 10.f3 Le7?!

Stapel van Heerwaarden move 11

 

 

 

 

 

 

 

Vorsichtiger war zunächst 10.-Sc6 (dann geht wenn nötig -Sxd4) oder 10.-Sbd7 nebst -Sc5; -Le7 nebst Rochade kann man auch noch etwas verzögern. Denn nun ging 11.Lxe6!? fxe6 12.Sxe6 Dd7 13.Sxg7+ und wir haben das Titeldiagramm. Computer haben hier lieber Weiss - auf dem Niveau dieser Spieler gilt vielleicht: wenn Schwarz so etwas gerne spielt, kann er das Opfer durchaus erlauben. Weiss spielte stattdessen 11.0-0 0-0 12.Dd2 Td8!? Das ist Mädchenschach, die letzte Datenbank-Partie stammt aus der panamerikanischen Meisterschaft U18 Girls anno 2001. Co van Heerwarden kannte diese Partie nicht und meinte zu 12.-Td8 "so spiele ich immer" - aber es erlaubte mal wieder ein Opfer auf e6:

Stapel van Heerwaarden move 12

 

 

 

 

 

 

 

13.Lxe6!? fxe6 14.Sxe6 Dd7 15.Sxd8 Dxd8 - wie ist das einzuschätzen? Ich bin mir nicht sicher, mit welcher Farbe ich lieber spielen würde - Tendenz am Vereinsabend war "Weiss steht etwas besser", das sehen Houdini und Stockfish auch so. Partie: 13.Df2 Sbd7 14.Tac1?! Eine "Neuerung", die Gerco Stapel im Nachhinein nicht gefiel. Ausflug nach Guaymallen in Argentinien: In der Stammpartie Maciel Etienne - Ramos geschah 14.Dg3 Sh5? 15.Dh3 Shf6

Maciel Ramos

 

 

 

 

 

 

 

und hier liess Weiss sich nicht lumpen: 16.Sxe6! fxe6 17.Dxe6+ Kh8 18.Tad1??! (18.Dxe7 mit klarem Vorteil ging, die weisse Dame kommt zurück ins Spiel. Zugegeben, 18.-Te8 19.Df7 Te5!? 20.La2! Tf8 21.Db3 ist etwas krumm, aber ganz gratis bekommt man/frau zwei Mehrbauern nun auch wieder nicht.) So gewann später Schwarz - die Partie und letztendlich das Duell gegen den letzten Platz im Turnier. Daniela Ramos aus Paraguay wurde 18., Erline Maciel Etienne aus Costa Rica 19. - nur Freilos landete noch hinter den beiden, musste allerdings (unfair) alle Partien mit Schwarz spielen. Bekannteste Teilnehmerin wurde übrigens Lorena Zepeda aus El Salvador - nicht weil sie im Turnier 50% erzielte, sondern weil sie später Loek van Wely heiratete. Zurück in die Provinz Noord-Holland, Aartswoud liegt da mittendrin.

14.-Tac8 und nun tauchte Weiss 20-30 Minuten ab. Er dachte vielleicht "warum habe ich eigentlich Tac1 gespielt?" - das sagte ich am Vereinsabend und ein anderer Clubkollege meinte "ja, derlei passiert mir auch ab und zu". Ein Computervorschlag (jedenfalls bei niedriger Suchtiefe) ist 15.Tcd1!? - aber das (einen Fehler sofort zugeben und korrigieren) machen nur ziemlich starke oder ziemlich schwache Spieler? 15.Lxe6 ging immer noch, stattdessen kam 15.Sce2?! Sc5 Computer wollen sofort 15.-d5 spielen 16.La2 d5 17.exd5 Eine Computeridee ist 17.e5!? Dxe5 18.Lf4 Dh5 19.Sg3 Dh4 - schwarze Dame auf Abwegen, aber so recht glauben sie selbst auch nicht an weisse Kompensation. 17.-Sxd5 18.b4 Sxe3 musste nicht unbedingt sein 19.Dxe3 Sd7

Stapel van Heerwaarden move 19

 

 

 

 

 

 

 

Und nun wollen Engines 20.Lxe6!? spielen - Weiss steht etwas schlechter, also Remis forcieren nach 20.-fxe6 21.Dxe6+ Kf8 22.Df5+ Kg8 23.De6+ usw. (22.-Ke8 ist zumindest unklar nach 23.Se6 oder eventuell auch 23.Dxh7). Dabei geben sie Schwarz nach 20.-Ld6!? oder 20.-Te8!? trotz Minusbauer leichten Vorteil, da Weiss nun mit 21.Lxd7 auch den zweiten Läufer abtauschen muss. Stattdessen geschah 20.c4 (aktiviert immerhin den Tc1) 20.-bxc4 21.Txc4 Db6 22.Tfc1 Txc4 23.Lxc4 Sf6(?) - besser 23.-Lf6 oder 23.-Ld6 denn:

Stapel van Heerwaarden move 23

 

 

 

 

 

 

 

Nun ausnahmsweise kein Opfer auf e6, sondern 24.Sf5!? Dxe3 25.Sxe3 mit Ausgleich. Dazu musste Weiss sich gegebenenfalls durchringen - jedenfalls wenn er wusste, dass er klarer Elofavorit war. 24.Df2 - auch das entfesselt den Springer, aber das schwarze Läuferpaar bleibt gefährlich. 24.-Sd5 24.-a5! um den Le7 zu aktivieren. 25.Lb3? h6? [Besser war 25.-Lg5! 26.f4 Sxf4! 27.Sxf4 Dxd4 28.Dxd4 Txd4 29.Tc7 Lxf4 30.Txb7 Td3 - das musste man alles sehen, und auch dass auf der Grundreihe vorläufig nichts droht] 26.Kf1? [Hier ging 26.Sc6! Lxc6 27.Dxb6 Sxb6 28.Txc6 Td6 29.Txd6 Lxd6 und das ist nun wirklich remis] 26.-Lg5! 27.Tc5 Le7? [Der Tc5 gefiel Schwarz nicht, aber nun konnte er den Spiess umdrehen und selbst via Feld e3 klaren Vorteil bekommen: 27.-Le3! was in allen Varianten Material gewinnt, z.B. 28.Dh4 Sf6 29.Lc2 (29.Tc4 Ld5 30.Tc3 Lxb3 31.Txe3 Lc4) 29.-e5 30.Sf5 Lxc5 31.bxc5 Dxc5 32.Sxh6+ gxh6 33.Dxh6 Dd6. Und selbst wenn man nicht schnell Material gewinnt, steht der Läufer auf e3 einfach gut.] 28.Tc1 Sf4?

Stapel van Heerwaarden move 28

 

 

 

 

 

 

 

Und hier ging, zur Abwechslung, 29.Sxe6! Dxf2+ 30.Kxf2 Sxe6 31.Lxe6 fxe6 32.Tc7 mit Rückgewinn der Figur und Mehrbauer. Allerdings kam 29.Sxf4 Txd4 30.Sd3?! (30.Se2 Td6 31.Dxb6 Txb6 mit Ausgleich) 30.-Lf6 [besser war 30.-Dd8 31.Se5 a5 32.bxa5?! Lxa3 33.Ta1 Lc5 das Idealfeld für den Läufer 34.a6 Lxa6+ 35.Txa6 Td1+ 36.Lxd1 Lxf2] 31.Sc5 La8 32.Dg3 a5! endlich! 33.bxa5 Db5+ (laut Engines genauer als das ebenfalls gute 33.-Dxa5) 34.Kg1 Td8 35.a6? Db6? [35.-Ld4+ 36.Kh1 Lxc5 war besser - ab hier wird es öfters recht suboptimal] 36.Kh1 Le7 37.De5 Ld5 38.Sb7 Lxb7 39.axb7 Dxb7? [genauer war 39.-Dxb3 - da dann auch 40.-Td1+ droht kann man den b-Bauern auch im nächsten Zug verhaften] 40.La2 Ld6 41.De3 Db2 42.Lb1 Lxa3 43.Te1 Td2 44.De4 g6 [44.-Txg2 war gut - Schwarz muss weder 45.Dh7+ Kf8 46.Dh8+ Ke7 fürchten noch 45.Da8+ Lf8] 45.Dh4 Kg7 46.Dg3 Lc5 47.Tf1 Ld6 48.Dg4 De5 [besser 48.-Db5 oder 48.-h5 49.Dg5 Dd4, jeweils mit Mattangriff - ich verzichte mal auf nähere Varianten] 49.f4 Db5 50.Df3 Lc5 51.Te1 Tf2 52.Dc3+ Kh7 53.Ld3 Lb4? denn das Endspiel ist für Schwarz nicht unbedingt gewonnen 54.Lxb5 [54.Dc7 De8 ist für Weiss auch einigermassen OK] 54.-Lxc3 55.Td1? Txf4 Jetzt ist das Endspiel für Schwarz gewonnen, der Schluss war noch nett: 56.g3 Tf2 57.Lc6 Kg7 58.Kg1 Tc2 59.Le8 Kf8 60.Lb5 Ke7 61.Td7+ Kf6 62.Kh1 Lb4 63.Td1 Tf2 64.Td3 Lc5 65.Td7 Kg5 66.Lc4 Kg4 67.La6 Kh3

Stapel van Heerwaarden move 67

 

 

 

 

 

 

 

0-1

Falls der Eindruck entstand, dass ich mich über die Spieler lustig mache - dem ist nicht so. Aber ich finde es faszinierend, was in der Partie alles ging - hier gibt es sie komplett zum Durchklicken.

 

 

Kommentare   

#1 Krennwurzn 2015-11-05 20:28
Ja ich wundere mich auch immer, welche Schwierigkeiten Grundschüler mit Differentialgleichungen haben :oops:
#2 Thomas Richter 2015-11-06 11:25
@Krennwurzn: Die junge Dame aus Costa Rica war wohl Gymnasiastin :-) . Natürlich erwarte ich nicht, dass die beiden Spieler das alles sehen, aber interessant und womöglich lehrreich ist es trotzdem.
Der Weisspieler hatte nach eigener Aussage Opfer auf e6 durchaus erwogen - offenbar weiss er zumindest, dass es in derlei Stellungen gehen _könnte_. Vielleicht traut er sich nächstes Mal, und dann ist es inkorrekt ... .
Er hat drei Chancen, aus dieser Partie zu lernen: 1) Computer befragen - das kann jeder, aber nicht jeder (jedenfalls auf diesem Niveau) tut es. 2) stärkere Vereinskollegen befragen - Aartswoud 1 hat immerhin ein paar mit Elo über 2000. 3) diesen Artikel lesen. Nicht ausgeschlossen, dass er ihn findet - jedenfalls ein Vereinskollege weiss, dass ich auch Schachjournalist/blogger bin.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.