Doku über Boris Gelfand

by on12. September 2014

Filmfest Hamburg zeigt den außergewöhnlichen Dokumentarfilm: Album 61 als Deutschlandpremiere.

ALBUM 61 

Auf diesen Moment hat Boris Gelfand immer gewartet: Der aus Weißrussland stammende jüdische Schachprofi tritt gegen den indischen Weltmeister Viswanathan Anand an. Von Kindesbeinen an wurde Boris systematisch zum künftigen Champion erzogen, sein verstorbener Vater widmete sein Leben der Ausbildung des Sohnes am Schachbrett. In ausgefeilten Diagrammen und 60 Fotoalben dokumentierte Gelfand senior die Entwicklung seines Sohnes, die nun fast an ihrem Höhepunkt angekommen ist. Vor den Augen der ganzen Schachwelt und seiner Mutter liefert sich Boris einen dramatischen Kampf um die beste Strategie und die stärksten Nerven. Album 61 ist ein vibrierender Schach-Krimi und das vielleicht letzte Kapitel einer besonderen Vater-Sohn-Beziehung.

Anand Gelfand Filmfest 650

Halil Efrat (*1968) arbeitet als Cutter und Dokumentarfilmregisseur. Für sein Debüt Souvenir erhielt er 2006 den israelischen Filmpreis. Album 61  ist sein zweiter langer Dokumentarfilm.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=a5ew_cb4dyc


Soweit die Pressemeldung. Zu sehen ist das Werk zunächst aber anscheinend nur im Kino vor Ort: http://www.filmfesthamburg.de/de/programm/Film/21687/album-61

 

 

Jörg Hickl

Großmeister, Schachtrainer, Schachreisen- und -seminarveranstalter.
Weitere Informationen im Trainingsbereich dieser Website
oder unter Schachreisen

Webseite: www.schachreisen.eu

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.