Diese Wüllenwebers (Folge14 – Single ade)

by on19. November 2013

Über zwei Jahre mussten wir diesmal warten bis ein neuer Sprössling der Wüllenweberschen Schachfamilie das Licht der Welt erblickte. Über den Vater Matthias Wüllenweber und seine Söhneschar mit den Namen Fritz1 bis 13 und den berühmtesten den Weltmeister Edi („Diebfritz“ der Titelräuber) der in seiner anglisiert Form „Deep Fritz“ Namensgeber einer ganzen leistungsstarken Produktserie wurde, schrieb Mitblogger Olaf bereits im Herbst 2011 einen schönen Artikel.

Nun seit damals wurden viele Schachstellungen in die Let’s check Datenbank eingespielt und auch viel Wasser ist den Rhein, die Donau und auch die Elbe hinuntergeflossen, wie man altmodischer das Verrinnen der Zeit bildhaft umschrieben hätte. Und moderner wurde vieles und offener: live-, speed-, blind- und wie auch immer –dating ist für Junge heute kein Tabu mehr. Im strengen Hause Wüllenweber mussten die einfachen Fritzen – also alle, die nicht der Linie „Deep“ entsprungen sind - ein strenges Zölibat einhalten und durften sich nur auf einem einzigen Rechnerkern (Core) austoben, auch wenn es seit 2006 schon mehrheitlich Dualcore, dann schon bald Quadcore Computer zu kaufen gab! „Nein, nein! Du bist kein Dieb, Du wirst ehrlich und hart auf einem Kern Deine Arbeit machen“ mussten die armen Fritze immer wieder hören, obwohl die Konkurrenten hinter denen sich auch leistungsmäßig zurücklagen, schon lange die volle Rechenpower nutzen durften! Als aber dann aber immer mehr Cores auf einen einzigen Prozessor gepackt wurden und im Vorjahr ChessBase 12 mit 64bit und Multicoreunterstützung die Krennwurzn leiden ließ – ja, da wurde auch das Herz des strengen Vaters erweicht.

Deep Fritz 14, der innerfamiliär auf den Namen Maddox „der Glückliche“ hören wird und dessen legendärer Namensvetter möglicherweise als erster Europäer nach Amerika gesegelt sein sollte, und dort eine Siedlung gegründet haben sollte, ja Deep Fritz 14 „Maddox“ dem wurden Freiheiten zu teil, von denen seine Brüder nur träumen konnten!

Dazu gehörte auch, dass „Maddox“ ganz still und leise auf den Markt gebracht wurde, zuerst nur im Shop, erst dann am Nachmittag auf der Startseite der Homepage. Auch tauchten nicht wie so oft in der Vergangenheit Wunderergebnisse gegen andere Engines in allgemein bekannten Foren auf, die sich später – nach dem Kauf – nicht mehr nachvollziehen ließen und enttäuschte oder gar getäuschte Käufer zurück gelassen haben. Ebenso wurden keine Superlative wie Weltneuheit strapaziert – ganz bescheiden steht da nur „Deep Fritz 14: Schneller, besser, günstiger“

Schneller, besser das ist der Krennwurzn klar, aber bei „günstiger“ da möchte ich doch einen Einspruch wagen! Natürlich sind 70 Euro günstiger als 100 Euro, aber kostete ein Fritz nicht mal 50 Euronen? Ja und sogar 100 Mark musste man für einen Fritz schon hinlegen, sodass man mit einigem Bauchweh auch das „günstiger“ durchgehen lassen kann, weil es die erste Preiserhöhung für den Einsteigerfritz seit vielen Jahren ist und weil es auch Inflation gibt.

Für das Geld gibt es eine neue überarbeitete GUI in 64bit und mit Multicoreunterstützung, dazu noch 6 Monate Premiumzugang zum Fritzserver. Neue Funktionen konnte ich auf die Schnelle nicht entdecken und diese werden auch nicht beworben, sondern es wird auf die altbewährten bekannten Spiel-, Trainings- und Analysefunktionen hingewiesen, die Fritz zum „beliebtesten deutschen Schachprogramm“ (DER SPIEGEL) gemacht haben.

Und ja klar da fehlt noch was: die neue Engine! Da gab es ein paar Änderungen in der Familie Wüllenweber - nicht mehr Frans Morsch zeichnet für die Engine verantwortlich sondern Gyula Horváth. Natürlich sind die beiden „Mats“ – Matthias Wüllenweber und Mathias Feist – immer noch maßgeblich mit an Bord.

2013Fritz14 2

 

Nun testen konnte ich die neue Engine noch nicht, denn sie verweigert nach der Installation einfach ihren Dienst. Und ja voller innerer Schadenfreude schreibt die Krennwurzn diese Zeilen, denn ich hab’s noch nicht vergessen: dieses CB12 ist ja beim Testen niemals abgestürzt, aber der im Shop gekaufte und heruntergeladene Fritz 14 macht Macken – „Maddox“ wenn Du wüsstest, wie glücklich Du die Krennwurzn gemacht hast!

2013Fritz14 1

Houdini und Crafty laufen aber ohne Probleme mit der neuen GUI, nur Deep Fritz 14 mag noch nicht so an die neue Freiheit glauben, was mich diebisch freut! Aber ganz ehrlich gesagt: wegen der Engine habe ich mir „Deep Fritz 14“ auch nicht gekauft! Was bleibt dann noch übrig? Keine wesentlichen neuen Funktionen, eine schwächere Engine, die noch dazu den Dienst verweigert? Das sind doch alles Nichtkaufargumente und dann spricht die Krennwurzn auch noch quasi eine Kaufempfehlung aus? Ist die noch zu retten oder vollkommen übergeschnappt?

Nun zu retten ist sie sicher nicht mehr, aber doch ein nüchterner Rechner. Die Engine interessiert mich sowieso nicht – das gilt sogar irgendwie für die anderen auch – und wie sich die Zeiten ändern, so auch die Prioritäten. Ich wollte mir vor der WM einen Premiumzugang um 50 Euro kaufen und habe ich schon geärgert, dass die Hamburger – sonst Meister des Marketings – diesmal den Fritz nicht rechtzeitig auf den Markt brachten und ich so ein paarmal die guten Kommentare von Klaus Bischoff nicht mitverfolgen konnte, weil ein Geizhals ist sie schon die Krennwurzn. Also bleiben 20 Euro Aufpreis für die GUI und die Engine und das ist es mir wert, dass die alte 32bit Software endlich vom Rechner verschwindet – und Zinsen fürs Geld bekommt man am Sparbuch auch nicht!

Nachtrag:
Gerade kam per Email eine Fehlererklärung und LÖSUNG - die Installationsroutine hat den Prozessor nicht richtig erkannt und statt der AMD die INTEL-Version von Fritz auf meinem Rechner installiert!
"Maddox" läuft damit ab dem ersten Tag!!

Krennwurzn

Anonymer aber dennoch vielen bekannter kritischer Schachösterreicher! Ironisch, sarkastisch und dennoch im Reallife ein netter Mensch - so lautet meine Selbstüberschätzung! Motto: Erfreue Dich am Spiel, nicht an der Ratingzahl! Das Leben ist hart, aber ungerecht (raunzender Ösi)!
 
Kontakt: krennwurzn@yahoo.de Internetseite: www.krennwurzn.gnx.at (uralt)

Kommentare   

#1 Krennwurzn 2013-12-02 11:43
Mit Update 1 wird u.a der im Artikel genannte Fehler gepatched und auch die neuen Syzygy TBs werden nun unterstützt.

Zitat:
GUI 14.1 (Houdini 4)
- DF14 engine produced load error on some AMD cpus.
- DF14 engine didn't work properly in handicap mode.
- DF14 engine always used same hash size.
- DF14 engine could hang after a search.
- Searchmask in database window didn't always appear.
- Text on board didn't always disappear completely.
- Possible crash when deleting ramaining moves.
- Textfiles of games are written in UTF-8.
- Improved checks when user tries to load a 64 bit engine in 32 bit windows.
- Support of Syzygy tablebases.
Und nun auch nach CB12 hat auch die Fritz-GUI einen changelog.txt im Programmverzeichnis!
#2 Krennwurzn 2013-12-03 00:46
Rasche Reaktion

Zitat:
GUI 14.2 (Houdini, Service Pack)
- One of the DF14 engine updates was installed into the wrong directory.
- Syzygy tablebases limited to engines.
hoffentlich wird der Fehler schnell gefunden und gefixt - die Syzygy TBs sind mit 150 GB und 1020 Dateien eine tolle Sache!
#3 Krennwurzn 2013-12-12 00:53
Neue Updates - aber leider noch kein Syzygy Support für CB12

Zitat:
GUI 14.3 (Service Pack)
- Syzygy tablebases didn't produce correct value for some positions.
- Selection of entries in dialog-lists via character input.
- New formula to calculate unleashed playing strength.
Zitat:
CB 12.22 (Service Pack)
- Entering moves in quickboard enabled.
- Added "Cut" to context menu of anno edit dialog.
- Database window keeps selection when a loaded game is stored into another database.
- Possible crash when deleting remaining moves.
- Added font selection to context menu of live book.
- Searchmask dialog resetted a checkbox on every user action.
- Copying games showed the wrong dialog.
- Textfiles of games are written in UTF-8.
- Text on board didn't always disappear completely.
- Improved checks when user tries to load a 64 bit engine in 32 bit windows.
- Selection of entries in dialog-lists via character input.
#4 Schachschläger 2013-12-12 22:06
22 Updates in einem Jahr sagt schon etwas über die Qualität des Programms aus, traurig nur wenn einiges dabei verschlimmbessert wird!!
Wenn man nun die Kenndaten ändern möchte fehlen nun die ? hinter den Namen, darunter das ? ist außer Funktion, klickt man auf Details ist der Hilfebutten außer Funktion!
#5 Krennwurzn 2013-12-13 12:02
Ja - das schaut nicht gut aus und wurde auch durch die neuen Updates nicht behoben.

Zitat:
CB 12.23 (Service Pack)
- Biography dialog appeared twice if called via keyboard.
- Search for tournaments failed if only year is set.
- Searchmask for playerbase switched to main window.
- Regression in 12.22: Tablebase values were not always sorted correctly

GUI 14.4 (Service Pack)
- Regression: Nalimov Tablebase values were not always sorted correctly.
Da werden wohl bald neue Updates kommen müssen - Fehler in Programmen sind natürlich, man kann das auch als Servicequalität sehen - allerdings wäre es mir auch manchmal lieber, wenn etwas genauer getestet würde - aber das kostet wohl auch Geld.

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.