Auf Großfahrt

by on27. November 2014

Letztes Wochenende hat mein Schachverein die zweite Vereinsfahrt seiner jungen Geschichte durchgeführt. Neun Kinder und sechs Erwachsene waren zusammen unterwegs. Für Organisation und Trainingsprogramm war ich zuständig. Dabei durften die stärkeren Spieler auch Studien lösen.

Das folgende Stück wurde dabei nur fast vollständig gelöst, das letzte Motiv blieb den Lösern verborgen. Vielleicht haben die Leser des Blogs ja mehr Erfolg.

Didukh remis

Das Stück stammt aus der Feder von Sergej Didukh, der ein Schmuckstück nach dem nächsten auf das Brett setzt und derzeit das Maß aller Dinge bei den Studienkomponisten ist.

Weiß am Zug, remis. Viel Erfolg!

Kommentare   

#1 joerg005 2014-11-28 13:55
Würde mal mit 1.Sg6+ 'nen Anfang setzen. Ke8 scheint erzwungen wegen sonst 2.Se5+ nebst 3.Sd3:
#2 MiBu 2014-11-28 14:39
Auf 1.-Ke8 macht dann 2.Te3+ Sinn mit der Idee, nach 2.-Kd8 (sonst Se5+ wie zuvor) 3.Se5 zu spielen, was Sc6+ und Mattquetschen droht. Kritisch dürfte dann Lf3+ sein.
#3 joerg005 2014-11-28 16:36
Da dürfte dann 4.Tf3: folgen. Nach 4...c1D 5.Tf8+ Ke7 6.Sg6+ mit Remisschaukel.
#4 Holger Hebbinghaus 2014-11-28 17:42
Alternativ könnte Schwarz zu 3...c1D greifen und behaupten, dass c6 nun gedeckt ist und nach 4.Sc6+ Dxc6+ 5.bxc6 Le2 der d-Bauer durchläuft, während nach 5.Kxc6 d2 (5...Le2 6.Tg3 d2 7.Tg8+ Ke7 8.Tg1) 6.Td3+ Kc8 der Verzehr des d-Bauern scheitert, während auf Turmschwenks das Feld d1 mit Tempo geräumt wird. (Aber ...)
#5 joerg005 2014-11-28 19:54
(Aber...) 7.Th3 Lf3+, Lh5 8.Tf3:,Th5: d1D 9. Tf8+, Th8+ Dd8 und jetzt ein kleiner Schritt für einen Turm, ein grosser für die Studie. 8)
Nicht 7.Tg3 wegen Lb3, Te3 nicht wegen Lh5.
#6 Holger Hebbinghaus 2014-11-29 01:13
7.Tg3 Lb3 8.Tg8+ ist für Weiß kein Grund zur Panik, 7...Lg4 8.Txg4 d1D 9.Tg8+ Dd8 mit beiderseitigem Zugzwang schon eher ...
#7 joerg005 2014-11-29 05:26
Jau, 7.Tg3 Lb3 wird ja ebenfalls patt. Dass dagegen 7...Lg4 in dieser Variante die Zugpflicht einfach auf den Weissen abwälzt, ist schon arg hinterfotzig vom Schwatten.
Losso, schäm Dich. Im 7. Zug solche Fallen in Nebenvarianten einzubauen, sollte verboten und nicht durch Verbreitung unterstützt werden. 8)
#8 Losso 2014-12-01 16:15
Nun ja, Jörg. Das entspricht eigentlich der Evolution in der Studie.
Heutzutage ist es viel leichter als früher, Stellungen mit beiderseitigem Zugzwang zu entdecken. Daher hat man quasi die Bewertungskriterien verschärft. Und so ist unter den Komponisten inzwischen Konsens, dass ein beidseitiger Zugzwang nur dann richtig wirkt, wenn in einem Probespiel/einer Verführung die gleiche Situation mit der "falschen" Partei am Zug entsteht.
#9 joerg005 2014-12-01 17:14
Muss wohl noch an meinem Humor arbeiten. Hab den 8) immer als ein Zwinkersmiley mit Sonnenbrille interpretiert, kann vielleicht jedoch auch anders gedeutet werden.
Bin selbstverständlich ganz bei Dir und finde die Studie klasse.
p.s. Was blieb den Vereinsfahrern denn nun verborgen?

Die Teilnahme an unserer Kommentarfunktion ist nur registrierten Mitgliedern möglich.
Login und Registrierung finden Sie in der rechten Spalte.